14. Januar 2017

Die gesetzliche Ampelfalle

Vielleicht sollte man das mal ernst nehmen, dass Radfahrende ab diesem Jahr sich nicht mehr nach Fußgängerampeln richten dürfen. 

Blogleser Michael hat mir ein paar Fotos von Kreuzungen geschickt, wo das sehr schwierig wird. Wenn Radfahrende Regeln kennen und sich sogar an Regeln halten wollen, dann sollten  die Verhältnisseso eigentlich so sein, dass das geht. Sonst erzieht man Radfahrende zu regelwidrigen Fahren.

Die Regel lautet: Radfahrende werden ab Jahresanfang nicht mehr wie Fußgänger behandelt, sondern wie Fahrzeuge.

12. Januar 2017

Radfahren ist gut gegen Missmut

Radfahren als reguläre Fortbewegung anstelle von Autofahrten in den Alltag eingebaut, verändert das Leben. Es macht stärker, mutiger und glücklicher. 

"Wenn du niedergeschlagen bist, wenn dir die Tage immer dunkler vorkommen, wenn dir die Arbeit nur noch monoton erscheint, wenn es dir fast sinnlos erscheint, überhaupt noch zu hoffen, dann setz dich einfach aufs Fahrrad, um die Straße hinunter zu jagen, ohne Gedanke an irgendetwas außer deinem wilden Ritt." Dieses Zitat stammt von Sir Arthur Conan Doyle, dem Erfinder von Sherlock Holmes.

Radfahren hilft bei Depressionen. Radfahren öffnet die Sinne und macht den Geist weit.

10. Januar 2017

Ein Pedelec für Kinder

Ben-e-Bike hat das erste kindgerechte Pedelec entwickelt und dabei auf vielerlei geachtet, was speziell für Kinder nötig oder eben nicht nötig ist. E-Bike-News berichtet darüber ausführlich. 

So ist das Fahrrad vor allem leicht, weil der Akku kleiner ist. Es ist in der Tat eine Überlegung wert, falls die Eltern mit E-Rädern unterwegs sind und die Kinder ansonsten hinterherstrampeln müssten. Je nach Gewicht der Kinder selbst, kann man die Motorunterstützung regulieren. Man kann sie auch generell auf 10  km/h begrenzen. Der Grundpreis so eines Fahrrads beträgt 1.600 Euro. Schutzbleche, Licht und Ständer muss man noch dazu kaufen, was natürlich das Gewicht des Fahrrads wieder erhöht.

Das Kinder-Pedelec soll im März auf den Markt kommen, also zu kaufen sein.

8. Januar 2017

Radfahren mit Kindern

Fahrradfahren ist für Kinder enorm wichtig. Es schult den Gleichgewichtssinn, die Beweglichkeit, das räumliche Sehen, das räumliche Hören und macht Kinder fit, nicht nur körperlich, sondern auch geistig.

Allerdings, wenn wir so in unseren Stadtverkehr schauen, dann sehen wir kaum eine Möglichkeit für Kinder, mit dem Fahrrad zur Grundschule oder zur Schule zu kommen, bei der uns nicht jede Menge Gefahren auffallen. Die StVO regelt gar nichts. Sie regelt nur, dass Kinder bis 10 Jahre auf dem Gehweg radeln dürfen und Kinder bis 8 Jahre auf dem Gehweg fahren müssen. Anders als viele Schulleiter/innen in Stuttgart die Eltern glauben machen wollen, ist es nicht verboten, die Grundschulkinder mit dem Fahrrad zur schule zu schicken, und sie sind auf diesem Weg auch versichert.