18. Mai 2017

Wer denkt sich so was aus?

Noch fahren nicht wirklich viele zum Milaneo mit dem Fahrrad. Die Klientel kommt hauptsächlich mit öffentlichen Verkehrsmitteln und mit dem Auto. 

Doch der Bereich ist für Radfahrende freigegeben. Und der Radverkehr nimmt zu.

Man hat auch großzügig Radbügel aufgestellt. Allerdings ist dieses Ensemble mit Bank und Podest eher ein Witz.  Räder hochheben müssen über einen (und keinen kleinen) Absatz, das ist total gaga. Ältere Menschen kriegen ihre schweren Pedelcs da gar nicht hoch. Aber auch jüngere Radler dürften sich hier verarscht vorkommen. Merke: Fahrrad und Stufen passen nicht zusammen.

Auf FB hat Leser Michael kommentiert, es handle sich um ein Kunstwerk mit dem Namen "Insel der Glückseligen", das man für 450.000 Euro auf der Art Basel gekauft habe und das man unter erschwerten Bedingungen nutzen könne. Die Bank sei falsch herum aufgestellt. Wirklich? Ach nein, das war ein Witz. Gut gemacht, Michael. Ich habe mich köstlich amüsiert.

Kommentare:

  1. Na da hat schon jemand versucht eine Problemlösung zu bieten: Das Ganze soll verhindern, dass andere motorisierte Zweiräder dort parken können.

    Hier am Milano mit dem freien Platz drumherum ist es arg merkwürdig.
    Durchaus funktional gibt es so etwas aber schon länger, zum Beispiel die Radständer am Kaufland Mühlhausen.

    Ist somit zwar gut gemeint, hat aber bei Vollbeladung oder für bestimmte Personengruppen mehr Nachteile, wie ja schon von dir beschrieben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt ja nun noch genügen Fahrradständer am Milaneo. Und wenn die voll sind, stellt man sein schweres Pedelec halt daneben ab. Man muss sie ja da nicht raufheben. Aber es ist schon die Frage, warum man alles abpollern, mit Schranken, Stufen und Baken versehen muss, nur damit andere Verkehrsteilnehmer den Rädern den Platz nicht wegnehmen. Man schafft damit Hindernisse auch und gerade für Radfahrende. Das finde ich schon ziemlich verrückt. Eine Stadtgesellschaft, die nicht wirklich willens ist, die Regeln so durchzusetzen, dass auch Radfahrende und Fußgänger ihren Raum bekommen und behalten. Ich weiß nicht, wie man das durchsetzt, denn ich bin auch kein Fan von ständig Polizei überall.

      Löschen
    2. Ich liebe "Leipziger Bügel", weil die (korrekt montiert) genau die Höhe haben, bei denen man bei Rahmenhöhe 54cm bis 60cm den Rennlenker einhängen kann. Nur bin ich oft mit dem Kinderanhänger unterwegs und Stufen über 10cm sind schon mit dem leeren Hänger unpraktisch. Das hier sieht mir nach fast 20cm aus.

      Löschen
  2. Das ist Verkehrsgestaltung ganz im Sinne der Stadtquartiersentwicklung:
    Keine brauchbar durchmischte Nutzung und keine brauchbaren Fahrradständer.

    Es gibt Leute, die sich das schönreden.
    Prost.

    AntwortenLöschen