17. Mai 2017

Heute - Ride of Silence

Treffpunkt ist  heute Abend 19:30 Uhr der Marienplatz. 

Mit dem Ride of Silence gedenken heute in Stuttgart und ganz Deutschland Radfahrende an die getöteten und verletzen Radfahrer des vergangenen Jahres. In mehr als 450 Städten auf sieben Kontinenten fahren wir schweigend - wenn wir wollen auch weiß oder schwarz gekleidet - mit unseren Rädern durch die Stadt.

Im vergangen Jahr haben wir für einen auf einem Kreisverkehr in Weilimdorf getöteten Radfahrer selbst einen Ghost Bike Ride  veranstaltet und ein weißes Fahrrad aufgestellt.
Auch die  Stuttgarter Zeitung hat darüber berichtet. In Stuttgart sind tödliche Unfälle mit Radlern bisher zum Glück selten. Aber Unfälle mit Verletzten und Schwerverletzen passieren auch hier, oft an Stellen, wo man damit rechnen muss: Auf Radwegen, über die Ein- und Ausfahrten queren und auf Kreisverkehren.

In Berlin sind 2016 unfassbare 17 Radler im Staßenverkehr getötet worden, oftmals, weil sie von rechts einbiegenden Radfahrern nicht gesehen wurden. In ganz Deutschland starben rund 200 Radfahrende. In  Baden-Württemberg starben im vergangenen Jahr nach den Zahlen des Innenministeriums, über die der SWR berichtet, 53 Radfahrer, elf mehr als 2015. Das liegt sicher auch daran, dass mehr Menschen Fahrrad fahren.

Der Ride of Silence ähnelt einer Ausfahrt der Critical Mass, ist aber eine stille Fahrt. Er ist auch nicht organisiert. 

Wir sehen uns.

Kommentare:

  1. Gute Sache, leider habe ich heute Abend keine Zeit :(
    Dazu gefällt mir, dass die Fahrt erst gar nicht angemeldet ist. Ich hoffe auf große Beteiligung, erst recht bei dem Wetter :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich weiss nicht, ob ich es zynisch finden soll, dass Google bei diesem Beitrag Werbung für "RoadID" https://www.roadid.com/c/RoadID anzeigt, es handelt sich dabei um "Hundemarken" für Radfahrer und Jogger, auf die Name und Notfall-Telefonnummern gelasert werden. Meiner Ansicht nach verursacht derartige Werbung eine unverhältnismäßig hohe Risiko-Wahrnehmung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Google zeigt hier jedem eine andere Werbung, und jedem auch je nach Uhrzeit ein andere. Das war Zufall.

      Löschen
    2. Ne, das ist kein Zufall. Die Werbung wird nach Schlagworten passend zum Text eingeblendet. Wenn "Fahhrad" oder "Radfahrer" und "getötet" in einem Text vorkommt, dann wird Werbung für die Dogtags eingeblendet, wenn "Fahrrad" und "Diebstahl" vorkommt, solche für Schlösser.

      Wer bei Google Werbung schaltet, kann die Schlagwörter sehr präzise bestimmen, zudem matcht Googles KI die Schlagworte auf Seiten von verlinkter Werbung mit den Schlagworten auf Seiten, auf denen die Werbung eingeblendet wird.

      Löschen