3. September 2016

Ja, wo ist er denn, der Radweg?

Zwei Beispiels aus der Reihe unsinniger Schilder

Am Wilhelmsplatz in Stuttgart steht dieses Schild. Es bedeutet: Radweg mit Benutzungspflicht. Nur, wo ist er denn nun, dieser Radweg?

Schilder stehen rechts des Fahrwegs, dieses muss also die Fahrbahn meinen. Den Gehweg kann es nicht meinen, sonst dürften dort keine Fußgänger mehr laufen.

1. September 2016

Zieh dich cool an, wenn du Rad fährst

Auf schwarzen Rädern, über den Lenker gebeugt, mit Helm, Schutzweste und Rucksack, so kommen viele Radfahrer daher. Meist Männer zwischen 35 und 65. Sie zeigen uns: Zum Radfahren muss man sich einkleiden und panzern.

In den Augen von Fußgänger/innen und vielen Autofahrenden verkörpern diese Gestalten den Kampfradler, den gesichtslosen Radler, der sich an keine Regeln hält und überall fährt.

In den Niederlanden oder in Dänemark fahren alle Fahrrad, vom Kind bis zur alten Dame, alle in ihren Alltagsklamotten, im Kleid, im Rock, im Nadelstreifenanzug, im Wintermantel, mit Highheels. Und vor allem ohne Helm!

29. August 2016

Autofahrer nötigt Radler im Fasanenhof

Blogleserin Beate und und ein Freund von ihr hatten Ende voriger Woche eine Begegnung der Dritten Art. 

Und zwar im Fasanenhof-Ost im Industriepark in der Schelmenwasenstraße. Die beiden - Personen mittleren Alters - waren nachts von Leinfelden auf dem Heimweg Richtung Degerloch. Die Straße ist hier Einbahnstraße.

Beide fuhren zunächst nebeneinander, hörten dann aber ein Auto und reihten sich hintereinander auf. Das war auf Höhe der EnBW-City. Hier verengt sich die Fahrbahn zu einem Fußgängerüberweg mit Gehwegnase. Der Autofahrer hupte. Aber erst in der Engstelle überholte er die Radler - ziemlich knapp natürlich, denn Platz gibt es hier nicht - und zog sofort nach rechts und stellte sich quer. Eine Aktion von nicht mal einer Sekunde. Beate musste eine Vollbremsung machen und rief: "Spinnt der?" Der nachfolgende Radler muss ebenfalls eine Vollbremsung machen.