19. September 2015

Ohne Fahrrad fährt das Auto bald nicht mehr

täglicher Stau
Heute ist die IAA, die Internationale Automobilausstellung, in Frankfurt auch fürs Publikum geöffnet. Autos satt. Aber es zeigt sich, dass das Verkehrsmittel der Zukunft das Fahrrad ist. Zumindest in den Innenstädten. 

Das macht auch die IAA in diesem Jahr klar. Die Zeit hat einen langen Artikel darüber geschrieben. Demnach werden auf der diesjährigen IAA auch viele Pedelecs zu sehen sein, zusammen mit Ideen und Konzepten, wie man die Akkus vereinheitlichen und die Räder diebstahlsicher machen kann. Klassische Autozulieferer wandeln sich zu Herstellern von Mobilitätskonzepten und entwickeln Elektroräder.

17. September 2015

Ich sehe nichts, was ich nicht sehe

In Polizeiberichten heißt es immer "der Autofahrer übersah den Radfahrer". Aber der Radfahrer wird nicht sichtbarer, wenn er eine Warnweste und Reflektoren trägt. Das zeigen Untersuchungen. 

Der ADFC Hanmburg hat einen Artikel über die Psychologie des Übersehens geschrieben. In Großbritannien trägt der Radler (meist jung und sportlich) leuchtende Warnwesten und wird trotzdem umgefahren. Auf die Unfallstatistik wirken sich Warnwesten nicht aus. Dr. Ian Garrard von der Brunel Universität London ist selber monatelang in sieben verschiedenen Kleidungen durch London geradelt.

15. September 2015

Farbige Radwege - ein Test in Wien

Hier queren gern Fußgänger. (Willhelmsplatz Stg.) 
In Wien wurde ein bemerkenswertes Experiment gemacht. Wie bringt man Fußgänger/innen dazu, einen Radweg zu erkennen und zu achten? Indem man ihn farblich markiert. 

So geschehen in Wien an ein paar neuralgischen Punkten, wo immer wieder Fußgänger auf dem Radweg gingen. Begleitet wurde die Aktion von aufwändigen Vorher-Nachher-Zählungen und einer ausgeklügelten Bewertung, die man hier nachlesen kann.

Kurz zusammengefasst: Es  gibt deutlich weniger Konflikte, auch wenn die Zahl der Fremd-Nutzer gar nicht so stark zurückgeht.

14. September 2015

Achtung, Schulhof kreuzt!

Zwischen Oper und Ferdinand-Leitner-Steg geht es eng zu. Fußgänger und Radler mischen sich vor dem Trichter zur Brücke. In der Regel funktioniert das Chaos besser, als man denkt, wenn man es sich anschaut.  

Aber jetzt kommt ein neuer Faktor hinzu: Ein Schulhof kreuzt, oder vielmehr Schülerinnen und Schüler, die zu ihrem Schulhof gehen. Es sind die vom Königin-Katharinen-Stift (rechts in Fahrrichtung Cannstatt). 

13. September 2015

Ein Rad-Ratgeber für Eltern und Kinder

Die Handelskette Real hat einen Ratgeber für Eltern zusammengestellt, die Kinder haben, die irgendwie aufs Rad kommen sollen.

Er enthält Tipps vom richtigen Kindersitz, Anhängern, übers erste Kinderrad bis zum ersten richtigen Rad. Den Kinder-Fahrrad-Ratgeber kann man sich hier anschauen und  runterladen und in die Details vertiefen. Ergänzend finden sich darin auch ein paar Verkehrsregeln und Sicherheitstipps. So die Basics.

Gut für Eltern, die beispielweise überlegen, ab wann sie ihre Kinder mit dem Rad in die Schule fahren lassen können und wie sie diese Wege mit ihren Kindern trainieren. Die Tipps sind ausführlich und sinnvoll.