7. August 2015

Ich bin Auto - du bist nur Fahrrad

Link zum Video
Blogleser Angelo fährt jeden Tag von Rommelshausen nach Feuerbach und zurück.  Jetzt hat er mal zwei Wochen lang die Kamera mitlaufen lassen und gefilmt, was ihm auf seiner Radspur so alles begegnet.

Daraus hat er ein kurzes Video geschnitten. Man sieht, dass der Respekt der Autofahrer vor Radspuren ziemlich gering ist.  Der Hammer ist ein Postfahrzeug, das mit Karacho nach rechts über die Radspur in eine Tankstelle fährt und den Radler schneidet.

5. August 2015

Liebesschlösser

Man muss ja nicht alles transportieren. Radschlosskabel kann am Radabstellbügel lassen, wo man das Rad tagsüber anbindet, wenn man im Geschäft ist, oder nachts, solange man schläft.  

Das leuchtet ein. Was allerdings das Schloss hier soll, ist rätselhaft. Es hängt hier schon seit Wochen oder Monaten. Immer wieder findet man diese Dinger an seltsamen Orten. Geht da einer herum, sammelt offene Radschlösser und hängt sie demonstrativ auf? Wollen Radler ihre alten Schließkabel entsorgen? Wachsen sie dort? 

4. August 2015

Gute Radpolitik nützt Fußgängern

Die Stuttgarter Zeitung hat Alban Manz interviewt, den wir von unseren Critical-Mass-Ausfahrten als den kennen, der die Musikbox zieht.

Ja, er fährt auch mal Pedelec, bisher aber nur Lastenrad. Und er findet, die Situation im Schlossgarten steuert nicht auf ein Chaos zu, sie ist Chaos.

Dabei muss man die Fußgänger in Schutz nehmen. Irgendwo müssen sie sich aufhalten können, ohne von schnelleren Menschen auf Rädern gescheucht zu werden. Die Stadt braucht auch einen Park fürs unachtsame Schlendern.

3. August 2015

Für Neu-Stuttgart-Radler/innen

Wer in Leipzig, Karlsruhe, Freiburg oder Münster Rad gefahren ist, erschrickt, wenn er oder sie in Stuttgart aufs Rad steigt. Erstens die Berge! Und zweitens der Autodschungel, in dem Radrouten schwer zu entdecken sind. 

Man kann gut Rad fahren in Stuttgart, aber man muss sich auskennen oder man hat am Lenker eine Halterung für ein Handy mit Navi. Stuttgart ist keine Stadt, wo man sich ohne Navi oder Vorbereitung der Strecke aufs Rad setzt und - sagen wir vom Bahnhof zu einem Termin am Hölderlinplatz im Westen einfach mal losfährt im Vertrauen darauf, dass Wegweiser einen radlergerecht dorthin führen.

Eins Vorneweg: einen Vorteil hat Stuttgart vielen anderen Städten gegenüber: Es regnet hier selten und noch seltener länger als einen Tag.